. .

Historie

Seit fast 100 Jahren steht KRÄUTER MIX für Sicherheit aus Kompetenz. Es ist die Geschichte vom kleinen Kräuterhändler zum Weltunternehmen, in dem Tradition auf Moderne trifft.


1919 – Die Geburtsstunde von KRÄUTER MIX

Am 1. April gründet Christoph Mix, der Großvater des heutigen Firmeninhabers, in Abtswind das Unternehmen. Geschäftszweck, so steht es in der Urkunde für die Handwerkskammer, ist der Anbau und Handel mit Arzneipflanzen. Auf den Feldern rund um Abtswind wachsen bald darauf Pfefferminze und Baldrian in größeren Mengen.

1930 – Der Handel und die Kräuter gedeihen

Weil das Geschäft mit den Heilkräutern blüht, stößt das junge Unternehmen schon bald an seine Grenzen. Der Bau einer neuen, größeren Halle zur Trocknung und Lagerung der Pflanzen ist unausweichlich – eine Investition, die sich auszahlen sollte.

1951 – Frischer Wind in Abtswind

Nach dem Tod des Firmengründers Christoph Mix führen dessen Söhne Bernhard und Walter Mix die Geschäfte fort. Mit frischen Ideen lassen sie die Firma weiter wachsen. Die Produktion bekommt durch moderne Anlagen und eine zweite Trocknungshalle eine neue Qualität. Ein Dominoeffekt setzt ein: Das Sortiment wird größer und umfasst nun auch Gewürzkräuter.

1973 – Die richtige Mischung für den internationalen Wettbewerb

Mit Christoph Mix, Enkel des Firmengründers und bis zum heutigen Tag geschäftsführender Gesellschafter, geht das Unternehmen in die dritte Generation. Der zum damaligen Zeitpunkt 21-Jährige treibt die Innovationen voran und richtet den Betrieb Schritt für Schritt auf den internationalen Wettbewerb aus. Die Geschäftsbeziehungen erweitern sich ins Ausland. Neben Arzneikräutern und Tees werden Trockengemüse und fertige Gewürzmischungen angeboten.

1985 – Die Firma wächst mit ihren Aufgaben

Stillstand ist bei KRÄUTER MIX ein Fremdwort. Schon wieder muss das Betriebsgelände umfangreich erweitert werden, um die steigende Nachfrage zu bedienen. Immer mehr Großkunden sorgen für volle Auftragsbücher. Die positive Eigendynamik führt zur Aufnahme weiterer Produkte ins Portfolio und die Einrichtung neuer Produktionstechniken und Verfahren.

1992 – Zertifikate schaffen Vertrauen

Mit dem Zertifikat für kontrolliert biologischen Anbau erfolgt bei KRÄUTER MIX der Einstieg in das Prüf- und Zertifizierungswesen. Qualitätssicherung ist in den folgenden Jahren das große Thema, um den größer werdenden Anforderungen gerecht zu werden und sich im Wettbewerb zu behaupten. Die Zertifizierungen machen das Unternehmen zum kompetenten und sicheren Partner der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Sie setzen fort, was 1965 mit der Herstellungserlaubnis für pflanzliche Arzneimittel (Teemischungen und Monodrogen) begonnen hat.

1997 – Ein Meilenstein in der Lagerlogistik

Der Expansionskurs geht unvermindert weiter. Mit dem bis dato größten Investitionsvorhaben seit der Firmengründung stößt KRÄUTER MIX in eine neue Dimension vor: In Abtswind entsteht ein modernes Logistikzentrum, das den Erfordernissen einer lückenlosen Lieferkette Rechnung trägt. Damit lassen sich Kundenwünsche noch effizienter erfüllen.

2005 – Fit fürs 21. Jahrhundert

Da sich die positive Geschäftsentwicklung fortsetzt, sind zusätzliche Lagerflächen notwendig. Im benachbarten Wiesentheid entsteht mit dem Kauf und Umbau eines ehemaligen Produktionsbetriebs ein zweiter Standort mit eigenem Versandbereich. 2008, 2015 und 2017 muss dort nochmals erweitert werden. Damit stehen KRÄUTER MIX in Abtswind und Wiesentheid insgesamt 55.000 Quadratmeter Lagerfläche zur Verfügung, auf denen 95.000 Paletten Platz haben. Keimreduzierung, Vorratsschutz, Kaltvermahlung und sonstige Lohnarbeiten haben sich als weiterer Geschäftszweig etabliert.

2009 – Arznei nach Guter Herstellungspraxis

Weil in der Produktion von Lebensmitteln, pflanzlichen Wirkstoffen und Arzneimitteln die Anforderungen stetig wachsen, entschließt sich KRÄUTER MIX zu umfassenden Investitionen: Good Manufacturing Practice (GMP), zu Deutsch Gute Herstellungspraxis, heißt das Schlagwort, das für höchstes Hygiene- und Sicherheitsniveau steht und den Sammelbegriff für alle Maßnahmen zur Herstellung, Handhabung und Kontrolle von Wirkstoffen und Arzneimitteln bildet. Gebäude und Anlagen werden dafür zum Teil aufwändig umgerüstet. 2012 erhält KRÄUTER MIX die GMP-Zertifizierung.

2013 – Wacholder dehnt die Geschäfte aus

KRÄUTER MIX legt seinen Schwerpunkt jetzt noch stärker auf Wacholder. Die Weisgerber GmbH aus Schwebheim (Landkreis Schweinfurt), seit mehr als 20 Jahren spezialisiert auf hochwertige Wacholderprodukte, sucht aus Altersgründen einen Nachfolger, der die bewährte Qualitätsphilosophie weiterlebt, – und findet ihn in Abtswind, wo eine eigene Produktions- und Trocknungsanlage für Wacholder, das Juniper Center, in Betrieb geht.

2014 – Die vierte Generation übernimmt Verantwortung

Mit den Brüdern Bernhard Mix (seit 2010) und Steffen Mix (ab 2014), den beiden Söhnen des aktuellen Firmeninhabers, steigt die vierte Generation ins Unternehmen ein und übernimmt Schritt für Schritt Aufgaben in der Geschäftsleitung.

2017 wird KRÄUTER MIX durch den plötzlichen Unfalltod von Steffen Mix erschüttert, der eine große Lücke hinterlässt. Der Schicksalsschlag ist Aufgabe und Antrieb, Steffens ehrgeizige Ziele und Visionen in seinem Sinne weiterzuverfolgen und die Zukunft von KRÄUTER MIX als inhabergeführtem Familienbetrieb zu sichern.

2015 – Nachhaltigkeit auf allen Ebenen

Da KRÄUTER MIX seine gesellschaftliche Verantwortung ernst nimmt, arbeitet man in Abtswind seit mehreren Jahren freiwillig an verschiedenen Projekten, um nachhaltiger zu werden – was sich in der Produktpalette zeigt, die eine Reihe von zertifiziert nachhaltigen Artikeln enthält. Durch die Audits gemäß EMAS und SMETA legt KRÄUTER MIX außerdem sein Augenmerk auf ökologische und soziale Aspekte. So engagiert sich KRÄUTER MIX zum Beispiel in größerem Umfang für den Umweltschutz, als es das Gesetz verlangt.

2016 – Von einem Rekord zum nächsten

Das bis dahin erfolgreichste Geschäftsjahr der Firmengeschichte beschert KRÄUTER MIX erstmals einen Umsatz im dreistelligen Millionenbereich: Nach 92,5 Millionen Euro im Jahr 2015 steht eine neue Höchstmarke von 111 Millionen zu Buche. Die Entwicklung zeigt: Das Unternehmen wächst nachhaltig erfolgreich. Um der stetig steigenden Nachfrage gerecht zu werden, investiert KRÄUTER MIX 2017 13 Millionen Euro in die beiden Werksstandorte: Neben der nochmaligen Erweiterung des Logistikzentrums in Wiesentheid, durch die sich die Gesamtlagerfläche auf 55.000 Quadratmeter ausdehnt, entsteht in Abtswind eine neue Halle für sechs Produktionsanlagen. 2017 folgt bereits der nächste Rekordumsatz mit 127 Millionen Euro. Durch die Expansion steigt die Mitarbeiterzahl auf 370.